Spitzenspiel Nummer 1

Am 3.11.2018 startete die 2. Mannschaft in den Novembermarathon (Jede Woche ein Spiel). Erster Gegner war die TTV – KJG Kirchheim, welche wegen eines schwierigen Anfangsprogrammes (Kist und Helmstadt) noch nicht auf den vorderen Plätzen zu finden war. Nichtsdestotrotz stand nominell auf dem Papier uns einer der 3 stärksten Mannschaften der Liga gegenüber. Motivation bedurfte es angesichts dieses 1. Spitzenspiels keine. Bei Kirchheim fehlten allerdings wie schon öfters in dieser Saison einige Spieler, weswegen sie von Beginn an schon etwas geschwächt wurden. Doch die Ersatzspieler durfte man auch auf keinen Fall unterschätzen.

Die Doppel ließen wir in gewohnter Formation auflaufen. Patrick/Flo durften sich gegen Büttner/Adler messen und stellten nach anfangs kleinen Problemen, durch einen starken Auftritt, das Ergebnis auf 3:0. Unser noch neues Doppel Karl/Jürgen hatte nun die schwere Aufgabe gegen die Nummer 1 und 2 Batzik/Mark anzutreten. Der erste Satz verlief auch äußerst deutlich und es schien eine ganz harte Nuss zu werden hier überhaupt Land zu sehen. Doch unsere Beiden kämpften sich in die Partie zurück und setzten der Offensivkraft des Gegners einiges entgegen. Gepaart mit einer leichten Überheblichkeit der Gegner gewannen wir Satz für Satz und sicherten uns einen etwas überraschenden 3:1 Sieg. Zum Abschluss der Doppelpartien trafen Jens/Max auf die Ersatzspieler Fries/Diemand. Auch hier stand am Ende eine solide Leistung und letztlich langte dies dann auch für einen weiteren 3:1 Sieg für Wabü. Mit einem starken 3:0 ging es nun die Einzel.

Hierbei durfte sich unser vorderes Paarkreuz gegen Mark und Batzik beweisen. Karl verlor zwar hierbei den 1. Satz gegen Mark, doch danach setzte sich die Routine gegen den Offensivspieler durch. 3:1 der Endstand. Auch bei Max sah es sehr gut aus; nach 2 Siegen zu 4 und einem lustlos wirkenden Gegner schien der Sieg nur noch Formsache. Doch plötzlich schlichen sich leichte und vermeidbare Fehler in das Spiel von Max. Batzik tat zwar weiterhin nicht viel außer Bälle etwas verteilen, aber dies langte, um Satz für Satz knapp zu gewinnen und am Ende tatsächlich noch den 1. Punkt für Kirchheim zu holen. Aufkommende Nervosität? Nicht zu sehen; stattdessen gewann Patrick neben dem Spiel gegen Adler auch das Spiel gegen Büttner (Er wollte vorziehen) relativ deutlich mit jeweils 3:0 und zeigte damit einer seiner besten Leistungen in dieser Saison. Flo hingegen fand nicht so gut in sein Offensivspiel gegen Büttner und musste am Ende im 4. Satz als Verlierer von der Platte gehen. Jens bekam es nun mit dem jungen Diemand zu tun. Zwar gelang Jens dabei keine Glanzleistung, aber dafür ein wichtiger und letztlich kaum gefährdeter Sieg in 4 Sätzen. Jürgen hingegen bekam nun die Aufgabe Fries. Diese löste er auch zu Beginn erstaunlich gut. Mit 2 klaren Satzsiegen, wo er den Gegner ausblocken und tolle Offensivaktionen setzen konnte, sah alles zunächst nach Sieg aus. Doch Fries gab nicht auf und gewann den 3. Satz knapp mit 13:11. Als dann auch der 5. Satz mit 12:10 an Fries ging erlangte Kirchheim seinen 3. Punkt.

Mit einem 6:3 welches noch in alle Richtungen kippen konnte ging es in Durchgang 2. Karl durfte nun gegen den immer noch lustlos wirkenden Batzik die Zeichen auf Sieg stellen. Doch viel Pech und mehrere kleine Fehler ließen Karl in den ersten beiden Sätzen verzweifeln und somit am Ende mit 3:0 verlieren. Max war nun gefordert den Punkteabstand zu wahren. Dies gelang denkbar knapp in einem wahren 5 Satz Krimi gegen Mark. 3 Sätze gingen länger als 11 und nach hartem Kampf ging der Sieg an Wabü. Patrick hatte ja schon gegen Büttner gewonnen, weswegen nun Flo den Sack gegen Adler zumachen konnte. Dies konnte er souverän erledigen und gewann in 4 Sätzen. Der 9:4 Endstand und damit der Sieg waren perfekt.

Durch diesen wichtigen Sieg können wir langsam die Niederlage in Höchberg ausmerzen und stehen in der Tabelle nun auf Platz 2, was aktuell die Relegation bedeuten würde. Dazu müssen aber nun auch die nächsten Spiele mit genau so viel Konzentration angegangen werden, um den Platz knapp hinter Kist nicht zu verlieren. Dabei geht es nun am Donnerstag gegen den aktuellen Tabellenletzten Oberaltertheim. Allerdings wird Flo nicht spielen können, weswegen keiner den Gegner unterschätzen sollte. Höchberg sollte sich nicht wiederholen. Zum Abschluss noch ein Dankeschön an alle gekommen Fans. Mit Stimmung macht es doch gleich 

 

Terminkalender

Spieltermine

Aktuell Sommerpause