Neustart mit Hindernissen

Endlich ging es wieder los: Am 11.01.2019 startete die 2. Mannschaft der TSG Waldbüttelbrunn 2 in die Rückrunde mit dem Ziel den aktuellen 2. Platz zu sichern und damit Kist für jeden kleinen Patzer potenziell bestrafen zu können. Dieses Ziel gingen wir mit einer runderneuerten Mannschaft an:

 

1.1   Thomas Lannig (starker Neuzugang aus Hettstadt)

1.2   Max Interwies (Jetzt vor Karl Seubert)

1.3   Rainer Feineis (Ziel 2 Spiele für die Relegation)

1.4   Karl Seubert (Macht nun der Mitte das Leben schwer)

1.5   Florian Lazi (Darf in der Mitte bleiben)

1.6   Patrick Nagl (Tauschte mit Flo die Plätze)

1.7   Jörg Rieger (Ein guter Noppenspieler mehr)

 

 

Zu Rückrundenbeginn gegen die Heimmanschaft aus Veitshöchheim spielte Rainer gleich einer dieser 2 geplanten Spiele mit, sodass Jörg nochmal eine Pause hatte.

Durch die Umstellung haben sich auch die Doppel logischerweise verändert. So spielten nun Max/Flo als heutiges Doppel 1 gegen Hoffmann V./Sebold und Thomas/Karl gegen Sebert/Hoffman A. Während unser Doppel 2 nach etwas Anlaufzeit wenig Probleme hatte, taten sich Flo/Max unerwartet schwer. Fast jeder Satz ging mindestens 11:9 aus und im 5. Satz fiel die Entscheidung dann in der Verlängerung mit 10:12, womit Veitshöchheim seinen ersten Punkt bejubeln durfte. Auch unser heutiges Doppel 3 Rainer/Patrick rieb sich an dem Noppen/Antitop Duo Leib/Nussel auf und verlor daher in der Verlängerung mit 13:15 im 5. Satz.

 

Nach diesem doch miesen Beginn musste nun eine klare Steigerung her, um hier nicht noch eine böse Überraschung zu erleben. Allerdings schien dies zu Beginn nicht der Fall zu sein. Max lag gegen Hoffmann V schon mit 0:2 hinten und auch Thomas verlor seinen 1. Satz klar gegen Sebert. Danach jedoch legte er einen Gang zu und konnte die Partie gegen den sehr passiven Sebert doch noch positiv gestalten. Auch Max fing ab dem 3. Satz an wieder besser zu spielen und drehte mit etwas Glück die Partie noch zu seinen Gunsten mit 12:10 im 5. Die Mitte bereitete uns da schon weniger Sorgen. Karl gewann hoch verdient gegen Hoffmann A und auch Rainer gewann seine Partie gegen Sebold trotz circa einem Jahr Spielpause verdient in 4 Sätzen. Das hintere Paarkreuz konnte nun die Vorentscheidung herbeiführen und tat dies auch. Patrick tat sich zwar äußerst schwer gegen den Antitop und verspielte fast noch eine 2:0 Führung doch am Ende setzten wir uns auch hier durch. Flo hatte gegen den Doppelnoppenspieler Nussel auch nur leichte Probleme und besiegte ihn mit einem Mix aus guten Angaben und starken TopSpinns in seine kurze Noppe.

 

Das vordere Paarkreuz konnte nun den Deckel drauf machen und tat dies auch. Sowohl Thomas als auch Max setzten sich jeweils in 4 Sätzen durch, wobei Max in jedem Satz fast eine 6:0 Führung verspielte und auch noch einiges an Glück hatte.

 

 

Doch letztlich war der 1. Sieg im 1. Rückrundenspiel perfekt und ein 9:2 mit 31:15 steht zu Buche. Durch diesen Sieg sind wir weiter 4 Punkte hinter Kist und müssen auf einen Ausrutscher hoffen, um nochmal rankommen zu können. Aktuell sollten wir uns aber vor allem auch erstmal darum kümmern den 2. Platz, der zur Relegation berechtigt, zu verteidigen. Nach dem Spiel gegen den Tabellenletzten aus Oberaltertheim, wo wir natürlich unseren 1. Heimsieg eintüten wollen, steht dann nämlich schon das Spiel gegen den aktuellen Tabellendritten aus Versbach an. Diesen haben mit einem Spiel mehr nur einen Punkt weniger. Da heißt es also in den nächsten Wochen: Weiter Vollgas geben.             

 

 

 

Terminkalender

Spieltermine

Aktuell Sommerpause