Ein konfuses Spiel am Heuchelhof!

In der letzten Saison (2018-2019) war die SC Heuchelhof Würzburg II erstmals in der gleichen Liga wie unsere Erste der TSG Waldbüttelbrunn.

Wir traten im ersten Auswärtsspiel, in der Saison nach Max Nötzold, gleich am Heuchelhof an und starteten unserer Auswärtsbilanz sieglos mit einem 8:8 nach einem verlorenen Schlussdoppel. In der Rückrunde durften wir dem SC Heuchelhof Würzburg II in eigener Halle vor eigenem Publikum gegenübertreten. Diesen Vorteil wollten wir nutzen und unsere Gäste, möglichst deutlich, wieder die Heuchelhofstraße hinauf jagen, doch es sollte wieder nicht sein. Am Ende sind wir wieder als Verlierer aus dem Schlussdoppel und als Verlieren aus dem Spiel, mit 7:9 haben wir somit keines der beiden Spiele gewinnen können (am Ende waren wir auf dem 3. Platz und Heuchelhof auf dem 5. Platz).

Wir waren also in dieser Saison gewarnt und diesmal sollte der erste Sieg her. Doch Christian setzte unserer Euphorie ein jähes Ende nachdem er mitteilte, dass er an dem Spiel wegen einem wichtigen privaten Termin nicht teilnehmen kann. Die Suche nach einem Ersatzmann führte uns durch die gesamte zweite Mannschaft bis in die Dritte zu Uwe Schäfer. Er war der einzige der seinen Samstag (Spielbeginn 14 Uhr) für uns opfern wollte (UWE DANDESCHÖN!).

Am Samstagmorgen erhielten wir von dem Christian die Nachricht, dass sich sein Termin ein bisschen verschiebt und er bis 15 Uhr spielen kann (wie gesagt, Spielbeginn 14 Uhr). Nun ging das Taktieren los…..Christian nur Doppel und danach den Uwe einsetzen?…..vielleicht schafft Christian es bis 15 Uhr noch ein oder zwei Einzel zu spielen?……wenn Christian mitspielt rutscht Alex nicht in die Mitte und macht somit hinten Punkte.

Schlussendlich sind wir mit folgender Aufstellung und 280 TTR mehr auf dem Konto angetreten.

TTR TSG Waldbüttelbrunn

Markus Hammer 1785

Michael Weyler 1717

Konstantin Faltus 1671

Christian Weis 1615

Alexander Dubon 1578

Rainer Vornkeller 1556

Gesamt 9922

TTR SC Heuchelhof Würzburg II

Daniel Dietz (nur Einzel) 1696

Steffen Wolz 1648

Rainer Ziegler 1639

Eugen Högele 1601

Semen Kochtov 1563

Waldemar Ruff 1495

Kosch Peter (nur Doppel) 1465

Gesamt 9642

Die Vewirrung beginnt!

Vor dem Spiel haben wir mit dem SC Heuchelhof abgeklärt, dass die Spiele von Christian vorgezogen werden, damit er bis 15 Uhr möglichst viele Spiele machen kann. Bei dieser Gelegenheit wurde uns mitgeteilt, dass Daniel Dietz, der nur Einzel spielte, seine Spiele auch gerne vorlegen möchte. Es wurde von beiden Seiten den Verlegungen zugestimmt und wir konnte die Partie starten.

Somit startete die Party mit Wolz/Högele gegen Weyler/Vornkeller und Ruff/Kosch gegen Weis/Dubon. Unser Doppel 2 hat sich mit dem sicheren Angriff von Högele und dem unangenehmen Noppenspiel von Wolz sehr schwer getan und bei 4:8 im fünften Satz war für manch einen in der Halle der Drops schon gelutscht, doch unsere Doppelkünstler haben den Turbo gezündet und konnten mit sieben Punkten am Stück den Satz doch noch mit 11:8 für sich entscheiden. Unser Doppel 3 hat von Anfang an konzentriert gespielt und konnte ohne große Probleme mit 3:0 gewinnen.

Wolz/Högele - Weyler/Vornkeller 2:3

Ruff/Kosch – Weis/Dubon 0:3

Während unser Weyler/Vornkeller noch im fünften Satz kämpfte, war Weis/Dubon schon fertig. Christian hat unmittelbar nach seinem Doppel das Spiel gegen Rainer Ziegler gestartet (14:20 Uhr). Nach dem Sieg von Weyler/Vornkeller ist uns aufgefallen, dass das Doppel Hammer/Faltus gegen Ziegler/Kochtov nicht starten kann, da Ziegler aktuell spielt, also wurde das Spiel Dietz/Weyler vorgezogen.

Christian hatte, mit dem Zeitdruck im Rücken, einen fulminanten Start in die Partie und konnte den ersten Satz mit 11:4 gewinnen. Anschließend konnte sich Rainer Ziegler immer besser auf das spinorientierte Angriffsspiel einstellen und mit einer stabilen Noppenabwehr und einem sicheren Angriff den Christian an den Rand der Verzweiflung bringen. Im vierten Satz (2:1) konnte Christian bei 10:8 seine zwei Matchbälle nicht nutzen und verlor den Satz noch mit 10:12 (14:43 Uhr). Im fünften Satz folgte eine sehenswerte Rally der nächsten und Christan führte auch in diesem Satz wieder mit 10:8. Leider konnte er seine zwei Matchbälle wieder nicht nutzen und musste in die Verlängerung. Durch einen Vorhandkracher konnte er den Matchball Nummer fünf erspielen, welchen er diesmal auch zu nutzen wusste (14:55 Uhr). Anschließend wurde schnell die Partie Högele – Weis aufgerufen und von Christian abgeschenkt.

An Platte zwei spielte Michael gegen Daniel Dietz. In diesem knappen Spiel hat Michael eine hervorragende Leistung gezeigt. Die tödlichen Noppenblocks und Vorhandschüsse ließen Dietz stellenweise nur ungläubig hinterherschauen. Obwohl Dietz ein super Spiel zeigte, musste er sich nach vier knappen Sätzen mit 1:3 gegen unser „Old-Schmetterhand“ geschlagen geben.

Ziegler – Weis 2:3

Dietz – Weyler 1:3

Högle – Weis 3:0

Während Weyler gegen Dietz noch spielte wurde endlich das Doppel Ziegler/Kochtov gegen Hammer/Faltus an die Platte gerufen. Einige befürchteten eine Krise bei unserem Star-Doppel nach der Niederlage gegen Kuchenmeister/Flach im vergangenen Spiel, doch die zwei zeigten keine Nerven. Mit 11:4; 11:2; 11:3 wurden die Gegner von der Platte gefegt.

Ziegler/Kochtov – Hammer/Faltus 0:3

Nun wurde das Spiel der beiden Einser (Dietz gegen Hammer) vorgezogen. Dieses Spiel zeigte stellenweise ein hervorragendes Tischtennis mit sehenswerten Ballwechseln. Nach 0:2 und 8:10 war die Niederlage eigentlich schon besiegelt, aber Markus konnte sich noch einmal wehren und gewann den dritten Satz mit 12:10 und den vierten mit 11:8. Im fünften Satz hatte Markus alle Fäden selber in der Hand und hat den ganzen Satz geführt, konnte die Führung am Ende nicht durchbringen und verlor gegen Daniel Dietz im fünften Satz mit 11:9. An der Nachbarplatte kämpfte Tino gegen Eugen Högele. Tino hatte vor der Begegnung noch die negative Bilanz gegen Högele erwähnt, doch diese wurde an diesem Tag zu dem was sie ist….Vergangenheit. Tino besiegte Högele mit einer souveränen Leistung (zweites Spiel nach seiner Verletzung).

Dietz – Hammer 3:2

Högele – Faltus 1:3

Mittlerweile wurde es, dem konfusen Spielablauf geschuldet, schwer den aktuellen Spielstand noch zu ermitteln, doch zu diesem Zeitpunkt ergab die Summe der gewerteten Spiele schon eine deutliche 7:0 Führung für die TSG aus Waldbüttelbrunn.

Nächster Aufruf war Semen Kochtov gegen Rainer und Waldemar Ruff gegen Alex. Unser Rainer ist in den letzten Spielen wieder gut drauf und konnte durch eine perfekte Kombi aus Block, Schnitt und Topspin Kochtov niederringen. Alex hat sich an dem Tag gegen Ruff schwer getan und konnte nicht sein volles Potential abrufen, weshalb es knapp in fünf Sätzen unterlag.

Kochtov – Vornkeller 1:3

Ruff – Dubon 3:2

Nach diesem Spiel durfte nun auch Steffen Wolz in die Partie eingreifen, der Zweier der Heuchelhofer musste an diesem Tag zwei Stunden auf seinen Einzeleinsatz warten. Der Trainingsmangel von Wolz und die gute Form von Markus sorgten dafür, dass das Spiel ziemlich einseitig verlief und mit 3:1 an Markus ging.

Wolz – Hammer 1:3

Zwischenstand nun 8:2 für Waldbüttelbrunn. Die nächsten beiden Spiele durften Michael und Tino bestreiten. Beide konnten ihre Partien souverän gewinnen, wobei nur das Spiel Wolz – Weyler schlussendlich auf dem Spielbericht vermerkt wurde.

Wolz – Weyler 1:3

Ziegler – Faltus 0:3

Endstand 9:2 für die TSG Waldbüttelbunn. Zwei Punkte mitgenommen und nichts liegen gelassen. Vielen Dank nochmal an den Uwe Schäfer, das du mitgekommen bist und Entschuldigung, dass wir dich kurzfristig durch den Christian ersetzt haben. Eine Pizza und ein Bier ist die Erste dir dafür schuldig.

 

Am Dienstag spielen wir noch das letzte Spiel der Rückrunde in Albertshofen.

 

Terminkalender

Aktuelle Termine

1. Herrenmannschaft: 

2. Herrenmannschaft:

 

3. Herrenmannschaft:

1. Jugendmannschaft:

2. Jugendmannschaft: