Doch nicht Unbesiegbar?!

Im ersten Spiel der Saison 20/21 in der Landesliga  Westnordwest standen sich die 1. Mannschaft der TSG Waldbüttelbrunn den Gästen vom SB Versbach im Hexenkessel am Sumpfler 1 gegenüber.

Die Ausgangssituation war denkbar schlecht: Schaut man die TTR-Punkte der beiden Mannschaft an, ist ein deutlicher Unterschied zu erkennen. Spielen beide in Bestbesetzung trennen die Mannschaften 944 Punkte (TSG 9945; SB 10889), das sind über 150 Punkte pro Paarung!

 

Doch die TSG Waldbüttelbrunn weiß nicht mehr was verlieren bedeutet (letzte Niederlage in der Liga am 22.03.2019) und mit etwas Glück können wir die Versbacher vielleicht ein bisschen ärgern.

Ein Baustein für den Erfolg in der letzten Saison beruht auf dem konstanten Einsatz der „Ersten Garde“ (Stammspieler von 1-6). Nur wenige Tage vor dem Spiel die Hiobsbotschaft, Alex musste aufgrund eines Corona-Falls im Bekanntenkreis zum Test. Wir haben beschlossen, dass Alex nur spielt, wenn das negative Testergebnis bis dahin vorhanden ist. Leider lagen die Ergebnisse nicht rechtzeitig vor und so kam es für Rainer Feineis zu seinem 1. Mannschaft´s Comeback seit über 5 Jahren.

Als die Gäste an diesem Tag in Waldbüttelbrunn ankamen, war die Überraschung groß. Versbach ohne nominelle Position 1 und 2.

Die Mannschaftaufstellungen

TSG Waldbüttelbrunn

Markus Hammer             1797

Michael Weyler                1731

Konstantin Faltus             1670

Weis Christian                   1621

Rainer Feineis                   1491                     

Rainer Vornkeller            1541

Summe                                9851

 

SB Versbach III

Pit Panzer                           1817

Maurizio Rieß                    1827

Zenon Droszcz                  1782

Celestin Popp                    1698

Julian Schröder                 1699

André Scheer                    1674

Summe                                10497

 

TRAINIG BITTE EINSTELLEN!

Unter Einhaltung der Hygiene- und Verhaltensregeln des BTTV, rief Präsident Rainer Vornkeller zum Rapport. Die Mannschaften der TSG Waldbüttelbrunn und SB Versbach stellen sich mit Maske und einem Mindestabstand von 1,50 m auf und lauschten der Begrüßung.

Nach der Entscheidung des BTTV wird in der Spielzeit 2020/2021 kein Doppel gespielt, deswegen wurde direkt mit den Einzeln gestartet.

Und so hieß es Hammer vs. Rieß und Weyler vs. Panzer.

Markus startete gut in sein erstes Einzel in der Landesliga und hatte beim Stand von 10:8, trotz drei Fehlaufschlägen, zwei Satzbälle. Leider konnte er in diesem Satz keinen weiteren Ballwechsel für sich entscheiden und verlor den ersten Satz 10:12. In dem Spiel der punktemäßig stärksten Spieler der beiden Mannschaften konnte man ein sehr knappes und intensives Spiel mit hervorragende Ballwechsel beobachten. Die Sätze 2-4 gingen immer abwechselnd sehr knapp an die TSG und an die Versbacher. Im fünften Satz musste Markus aufgrund einfacher Fehler abreisen lassen und konnte in diesem Satz nicht mehr aufschließen (2:3).

Michael hatte Pit Panzer als Gegner. Der Junge Versbacher überzeugt durch ein hartes Topspinspiel. Im ersten Satz konnte Michael mit seiner unangenehmen Noppe und der unberechenbaren Vorhand seinen Gegner überraschen und gewann den ersten Satz mit 11:8. Pit hatte sich nach dem ersten Satz an das Noppenspiel von Michael gewöhnt und lies ihm in den darauf folgenden drei Sätzen keine Chance mehr (1:3).

0:2

Im mittleren Paarkreuz traf Tino auf Celestin Popp. Der junge Celestin besticht durch sein sicheres und variables Offensivspiel. Tino kam gut ins Spiel und konnte durch ein gutes Kurz-Kurz-Spiel und seiner krachenden Vorhandpeitsche die ersten beiden Sätze mit 11:5 und 11:5 für sich entscheiden. Durch eine Umstellung von Popp in seinem Aufschlag-Rückschlag-Spiel kam er immer besser ins Spiel und konnte Satz 3 & 4 mit 11:9 sich entscheiden. Im fünften Satz waren beide gleichauf, bis Popp mit 10:8 führte und zwei Matchbälle zu Buche stehen hatte. Durch mehrere mutige Spieleröffnungen mit der Rückhand konnte Tino beide Matchbälle gegen sich abwehren und das Spiel am Ende mit 15:13 gewinnen (3:2).

Aufgrund des Ausfalls von Alex rutschte Christian in die Mitte und durfte gegen Zenon Droszcz antreten. Der Versbacher Routinier und ehemalig hochklassige Tischtennisspieler, kann von Schnittabwehr hinter dem Tisch bis zu einem variablen Topspinspiel alles was man im Tischtennis so braucht. Christian kam gut ins Spiel, konnte mit Droszcz mithalten, verlor aber den ersten Satz knapp mit 9:11. Im zweiten Satz hat Christian seinen Gegner im Griff, gewann mit 11:8 und mancher hat schon von der Überraschung geträumt (Christian mit 161 TTR-Punkten weniger). In den anschließenden beiden Sätzen zeigte Droszcz seine ganze Klasse und lies Christian keine Chance mehr (1:3).

1:3

In den Spielen des hintern Rainer-Paarkreuzes war die Überlegenheit der Versbacher Mannschaft sehr deutlich zu erkennen. Rainer Feineis durfte gegen André Scheer antreten (TTR-Differenz von 183 Punkten) und Rainer Vornkeller gegen Julian Schröder (TTR-Differenz von 158 Punkten). Rainer Vornkeller konnte einen Satz für sich entscheiden, alle anderen Sätze gingen klar an Versbach.

1:5

Die zweite Einzelrunde begann mit dem Duell der beiden Einser, Markus Hammer vs. Pit Panzer und der Zweier Michael vs. Maurizio „Mauzo“ Rieß.

Die Fankurve der TSG stand vor der Frage „Kann der Hammer den Panzer brechen?“.

Der erste Satz war geprägt von „Hammer“-Aufschlägen und leichten Rückschlagfehlern mit dem besseren Ende für den Panzer. Ab dem zweiten Satz wurde es ein attraktives Tischtennisspiel mit Topspin Rallyes wie aus der Kanone geschossen. Markus konnte sich in den Sätze 2 & 3 knapp durchsetzen. In Satz 4 war der Panzer gebrochen und Markus hämmerte beim Stand von 10:7 zum Matchgewinn ein.

Michael hatte in seinem Spiel wenig Zugriff und musste nach kurzer Zeit eine deutliche Niederlage einstecken.

2:6

Nächster Aufruf Faltus vs. Droszcz und Weis vs. Popp.

Tino freute schon auf das Duell mit dem Versbacher, da dieser bekannt für seinen „Dirty-Talk“ an der Tischtennisplatte ist. Die ersten beiden Sätzen waren vom Aufschlag-Rückschlag-Spiel geprägt, hier zeigte Droszcz seine Klasse und konnte die Sätze für sich entscheiden. Im dritten Satz schaffte es Tino, die Wohlfühlzone des Gegners zu verlassen und mit seinem eisenharten Vorhandtospin das Spiel an sich zu reiße. Ab Satz 4 war es ein offenes Spiel mit zwei gleichstarken Kontrahenten, welche beide den Sieg verdient hätten. Leider unterlag Tino im fünften Satz mit 11:13 dem mitteilungsbedürftigen Versbacher.

Das Spiel zwischen Christian und Popp ging schnell und deutlich an den Versbacher.

2:8

Im hinteren Paarkreuz hatten wir an diesem Tag keine Anteile und verloren die letzten beiden Spiele mit 3:0.

2:10

Es ist geschehen, die erste Niederlage seit 18 Monaten für die 1. Mannschaft der TSG Waldbüttelbrunn.

Frei nach den Worten des Hauses Martell - „Ungebeugt, Ungezähmt, Ungebrochen“ - lassen wir die Niederlage hinter uns und richten unseren Fokus auf das nächste Spiel gegen Greuther Fürth. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

Terminkalender

Aktuelle Termine

Link zum Vereinsspielplan

 

Im Zuge der aktuellen Coronasituation finden im Jahr 2020 keine Spiele mehr statt; das Training entfällt vorerst ab dem 02.11.2020.

 

1. Herrenmannschaft:

 

2. Herrenmannschaft:

 

3. Herrenmannschaft:

 

4. Herrenmannschaft:

 

1. Jugendmannschaft:

 

2. Jugendmannschaft:

 

3. Jugendmannschaft: